Ruhrpottguerilla ist die Initiative von SelbststĂ€ndigen des Ruhrgebiets, die ihre Erfahrungen denjenigen Menschen zur VerfĂŒgung stellen wollen, die selbst mit dem Gedanken an eine SelbstĂ€ndigkeit spielen. Ziel ist es, damit einen Bewusstseinswandel zu unterstĂŒtzen, der die Menschen stĂ€rker in die eigene Verantwortung fĂŒr ihr Leben bringt und Risiko zu einer lustvollen Erfahrung macht.

Denn: »Alles, was der Mensch treibt, kultiviert ihn«, wusste Goethe. Arbeit als selbstbestimmtes Element der Humaniserung und Kulturbildung, d.h. als Ă€sthetisches Element der Gesellschaft. Dahinter steht die Idee, dass Arbeit den Menschen nicht von sich selbst entfremdet, sondern ihm zum Bewusstsein seiner WĂŒrde verhilft.

Ernst JĂŒnger sah den Arbeiter als neuen Aristokraten. Die klassizistischen Sozialisten feierten ihre Helden der Arbeit.

Heute stellen wir auch deswegen einen Werte- und IdentitĂ€tsverlust fest, weil immer weniger BĂŒrger Arbeit haben und viele nur Jobs machen, um sich ĂŒber Wasser zu halten. Arbeit hat damit ihre stabilisierende ethische und Ă€sthetische, humanistische Bedeutung verloren. Dies gilt gerade auch fĂŒr das Ruhrgebiet, weil hier Arbeit eine besondere Bedeutung hatte und schon immer Kult war, d.h. kultiviert wurde.

Dieses historischen Bezug will RG aufnehmen und neu beleben. Die Bedeutung von Arbeit fĂŒr Selbstbewusstsein, Humanismus, Ästhetik und Ethik soll auf eine neue, selbststĂ€ndige Ebene gebracht werden. SelbststĂ€ndiges Arbeiten als Mittel der Schaffung einer neuen modernen Arbeitskultur.

DarĂŒber hinaus muss langfristig muss der Staat entlastet werden, bzw. er wird sich selbst entlasten, was insbesondere die aktuelle Krise und die daraus resultierenden erwarteten Folgen fordern.

Statt sich gerade in der Krise zunehmend auf den Staat zu verlassen und von ihm die Lösung aller Probleme zu erwarten, können die Menschen ihren Beitrag zur Lösung der Krise dadurch leisten, dass sie sie als eigene Krise begreifen und selbst lösen.

Die Folge wĂ€re nicht nur eine Entlastung des Staates, sondern auch die Entwicklung eines neuen SelbstverstĂ€ndnisses der BĂŒrger und eine StĂ€rkung ihres Selbstbewusstseins.

Eine zunehmende AbhĂ€ngigkeit vom Staat ist auf Dauer fĂŒr die Demokratie schĂ€dlich. Die BĂŒrger können durch zunehmende Eigenverantwortung stĂ€rker am Gemeinwesen partizipieren. Die Demokratie wird gestĂ€rkt, indem sie demokratisiert wird.

Außerdem wird die Wirtschaft demokratisiert. Auch heute noch und vielleicht gerade heute gilt: „Small is beautiful“. Statt strukturell unsinniger Milliardenhilfen fĂŒr nicht konkurrenzfĂ€hige Großkonzerne sollen die Bedingungen fĂŒr kleine UN verbessert werden, damit diese ArbeitsplĂ€tze schaffen können, die die sterbenden ArbeitsplĂ€tze in sterbenden UN ersetzen. Die aktuell sichtbare AbhĂ€ngigkeit von einigen Großunternehmen und die daraus resultierende Erpressbarkeit der Politik werden damit verringert. Die Senkung der durchschnittlichen UnternehmensgrĂ¶ĂŸe wird zu einer grĂ¶ĂŸeren UnabhĂ€ngigkeit der Wirtschaft von Krisen fĂŒhren, der Staat ist in der Krise und auch bei anderen Gelegenheiten weniger erpressbar, die Umstrukturierung und Demokratisierung der Wirtschaft wird zu einem einmaligen BeschĂ€ftigungboom fĂŒhren.

DafĂŒr mĂŒssen die Rahmenbedingungen geschaffen werden. Z.B. ist es nötig, sich von der Illusion einer Scheinsicherheit zu lösen und Risiko als normal anzuerkennen. Der Staat kann sich durch entsprechende Rahmenbedingungen an einer höheren Akzeptanz von Risiko und der Demokratisierung beteiligen. Die Ruhrpottguerilleros werden hier ihren Beitrag leisten.

Die Ruhrpottguerilleros legen Wert auf die Tatsache, dass sie alle selbstÀndig sind und ihre daraus resultierenden einmaligen Erfahrungen und Einstellungen weitergeben wollen.

RuhrpottGuerilla publiziert ungefilterte eigene Erfahrungen aus der SelbstĂ€ndigkeit und möchte damit die Bereitschaft zur Übernahme von Selbstverantwortung erhöhen und damit einen Bewusstseinswandel in der Region herbeifĂŒhren. RuhrpottGuerilla bietet Infoveranstaltungen zum Thema, um die SensibilitĂ€t dem Thema gegenĂŒber zu erhöhen.

RuhrpottGuerilla bietet GrĂŒndungswilligen Hilfe in der GrĂŒndungsphase, ohne die LiquiditĂ€t der GrĂŒnder zu belasten. Die UnterstĂŒtzung von RuhrpottGuerilla ist zunĂ€chst kostenneutral. Die Betreuung ist kontinuierlich, deckt alle Bereiche einer GrĂŒndung ab und wird ĂŒber eine Beteiligung im Erfolgsfall einer GrĂŒndung zu dem Zeitpunkt finanziert, an dem dieser Erfolg eintritt.

RuhrpottGuerilla bietet UnterstĂŒtzung in GrĂŒndungsfragen, die in der wichtigsten Phase einer GrĂŒndung nicht zu einem LiquiditĂ€tsabfluss fĂŒhrt. RuhrpottGuerilla beteiligt sich stattdessen am Unternehmen, ohne Mitspracherechte haben zu wollen, d.h. die GrĂŒnder können ihre geschĂ€ftlichen Entscheidungen selbstĂ€ndig treffen. Kontinuierlich stehen in den ersten Jahren Experten zur UnterstĂŒtzung bereit. Ab einem zuvor definierten Punkt, an dem das Unternehmen Gewinne erwirtschaftet, setzt die RĂŒckzahlung der UnterstĂŒtzung ein. Diese Mittel werden zum Aufbau eines Stiftungsvermögens genutzt, das die weitere Arbeit von RuhrpottGuerilla ermöglichen soll. Damit soll langfristig ein moderner Gedanke der Hilfe auf Gegenseitigkeit realisiert werden, vergleichbar dem Genossenschafts- oder Raiffeisengedanken.

RuhrpottGuerilla wird als Interessenvertretung der ExistenzgrĂŒnder und kleinen Unternehmen wirken und ihr Know-How in politische Entscheidungsprozesse einbringen.

Ziel ist die nachhaltige Entwicklung einer selbstÀndigen Kultur im Ruhrgebiet.

kulTRuhr trifft auf ruhrpottguerilla

Gast (nicht ĂŒberprĂŒft) on 24. September 2009 - 0:18

Synergetische Effekte mögen sich ergeben - www.kultruhr.net freut sich auf Vernetzung !

 

Auf Kommentar antworten | Arbeit ist Kultur!

ovvjamey1 on 14. Juli 2015 - 14:59

Outstanding story there. What happened after? Good luck!








My weblog - jocuri mario vechi original download


(Elvin)

  • Zeilen und AbsĂ€tze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ĂŒber Formatierungsoptionen