N├Ąchstes Jahr beginnt das gr├Â├čte kulturelle Programm Deutschlands, an dem ganz Ruhrpott teilnimmt. Das Ruhrgebiet entwickelte gemeinsam ├╝ber 1500 verschiedene Projekte, die k├╝nftig von allen B├╝rger und B├╝rgerinnen Ruhrpotts in Anspruch genommen und genossen werden k├Ânnen. Die Vorbereitungen zu dem Mega-Event des Ruhrgebiets Ruhr2010 laufen bereits in vollen Z├╝gen und garantieren eine gro├če Vielfalt sowie langfristigen kulturellen und wirtschaftlichen Erfolg. 

Die besondere Herausforderung
 
Eines der gr├Â├čten Ereignisse der k├╝nftigen Kulturhauptstadt stellt sicherlich das Projekt „Ruhrschnellweg A 40“ dar, welches am 18. Juli 2010 an dem Ruhrgebiet-Teilabschnitt der B1 realisiert wird. Das Fest auf der Autobahn wird zum ersten Mal in Deutschland stattfinden und sorgt jetzt schon f├╝r zahlreiche Reservierungen.
Die Bundesautobahn wird von Dortmund bis Duisburg beidspurig f├╝r 60km gesperrt und darf einen Tag lang nicht von motorisierten Fahrzeugen befahren werden. Auf der einen Autobahnrichtung erm├Âglicht sich dadurch viel Platz f├╝r Radfahrer und Inline-Skater, w├Ąhrend in die andere Richtung mehrere Tausende kreative Unterhaltungsk├╝nstler an einer Riesentafel Platz nehmen k├Ânnen.
Jeder kann bei dem Kulturhauptstadt-Event mitmachen und sich k├╝nstlerisch oder sportlich engagieren und dabei viele nette Gleichgesinnte aus ganz Europa kennen lernen.
 
Die Hellweg Offensive
 
Die gr├Â├čte Herausforderung bestand f├╝r die Verantwortlichen des Autobahnprojektes vom Anfang an in der logistischen Planung und Durchf├╝hrung des Vorhabens. Neben der Organisation der R├Ąumung und der Wiederer├Âffnung f├╝r Autofahrer, m├╝ssen etwa 20.000 Tische, als Haupttrageelement der l├Ąngsten Tafel der Welt nicht fehlen d├╝rfen, ├╝berhaupt irgendwie beschafft werden.
Ein Gl├╝ck f├╝r die Projektf├╝hrer, dass der, im Ruhrgebiet breit vertretene, Hellweg-Baumarkt sofort zur Stelle war und unverz├╝glich seine Hilfe anbot. So k├╝mmert sich der Ruhr weit bekannte Garten- und Baucenter bereits um die Beschaffung und Bereitstellung der Riesentafel, womit es dem Ruhr2010 Unternehmen eine gro├če Verantwortung abnimmt und diese professionell unterst├╝tzt. Es k├Ânnte gar nicht besser f├╝r das A 40 Projekt laufen, denn der Hellweg Baumarkt verf├╝gt nicht nur ├╝ber die erforderlichen Kompetenzen, er liegt mit seiner Zentrale unmittelbar an der A 40, erspart so Zeit und Kosten, und hilft bei der Vermarktung des Ruhrmetropole-Projektes. Der Inhaber Hellwegs Reinhold Semer verfolgte das Vorhaben A 40 von Anfang an und freut sich sehr dar├╝ber helfen zu k├Ânnen.
In einer limitierten Version, mit einem speziellen Logo versehen, sollen Biertischgarnituren die Autobahn versch├Ânern. Und das beste ist – die M├Âbel k├Ânnen nach dem Event zu einem sensationellen Abhol-Preis von 49,99€ erworben werden.
So k├Ânnen Sie immer mit einem sch├Ânen Erinnerungsst├╝ck von der A 40 in ihrem heimischen Garten gl├Ąnzen!
 
Bestellformular f├╝r die Biertischgarnitur Limited-Edition findet ihr hier.
 
Das Unternehmen und seine Philosophie
 
Gegr├╝ndet wurde der Hellweg Baumarkt im Jahr 1971, als sich das Heimwerken immer gr├Â├čerer Beliebtheit und Anerkennung erfreute. Im selben Jahr fand auch die Erster├Âffnung des Baumarktes am Brackeler Hellweg, in Dortmund, statt – Namensgeber des erfolgreichen Unternehmens. Der „Hellweg“ war schon im Mittelalter als ein wichtiger Handelsweg beliebt und galt im 14. und 15. Jahrhundert als „Wirtschaftswunder“ und die „Stra├če des Wohlstandes“.
 
Das mittelst├Ąndische Bau- und Gartenunternehmen, das mittlerweile ├╝ber etwa 80 Filialen Deutschland- und ├ľsterreich weit verf├╝gt, verdankt ihren Erfolg in erster Linie ihrem st├Ąndig wachsenden Anspruch auf Modernit├Ąt, sowohl in dem Bereich der Technik als auch unter den Aspekten Management und Service.
Das zukunftsorientierte Unternehmen geht mit gro├čem Engagement auf die Bed├╝rfnisse ihrer Kunden ein – und das auch auf regionaler Ebene. Der Baumarkt passt sich den regionalen Gegebenheiten an und verinnerlicht die Besonderheiten des Standortes.
 
Hellweg sieht seine Verpflichtung darin, seinen Kunden ehrlich, fair und respektvoll gegen├╝ber zu treten und sie in all ihren W├╝nschen und Vorhaben, so gut es geht, zu unterst├╝tzen. Auch innerhalb des Unternehmens, das rund 3.600 Mitarbeiter besch├Ąftigt, herrschen ethische Grundprinzipien und bilden damit die Basis der Unternehmenskultur.
 
 
 
                     Die A 40, wie sie t├Ąglich befahren wird
 
 
 
 
 
 
Quellen:
 
 
 
 

 

Ist ziemlich ruhig hier. Warum hinterl├Ąsst Du nicht einen Kommentar?

  • Zeilen und Abs├Ątze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen ├╝ber Formatierungsoptionen