Kommentare

Deutschland befindet sich aktuell in einer seiner schwersten Wirtschaftskrisen.Nach der Bankenkrise wird zunehmend die Realwirtschaft erfasst. Im n├Ąchsten Jahr wird die Zahl der Pleiten stark ansteigen. Die Arbeitslosenzahl steigt deutlich, unter Umst├Ąnden auf bis zu 5 Mio.

In der Krise wird deutlich, dass Deutschland ein strukturelles Problem hat. Die Politik gibt gro├čen Unternehmen wie Opel, die auf den Staat Druck aus├╝ben k├Ânnen, gern nach, wenn es an einer Stelle um viele Arbeitspl├Ątze geht, die aber gesamtwirtschaftlich im Vergleich zur Gesamtbesch├Ąftigung einen relativ geringen Anteil ausmachen. Gleichzeitig mangelt es an Hilfsma├čnahmen f├╝r die vielen mittelst├Ąndischen Unternehmen, die die ├╝berwiegende Zahl an Arbeitspl├Ątzen zur Verf├╝gung stellen. Weiterlesen »

Albert Einstein hat gesagt:
 

"Probleme kann man nicht mit der selben Denkweise l├Âsen, durch die sie entstanden sind."
 

Also m├╝ssen neue Denkweisen her, um die Wirtschaft neu zu positionieren. Querdenker haben es in unserem derzeitigen Systen (noch) schwer, denn es gibt in den F├╝hrungsetagen kaum jemanden, der Verantwortung ├╝bernimmt. Kurzfristige Denkweisen sind die Regel, mittelfristige oder gar langfristige Strategien sind verp├Ânt. Die Auswirkungen dieser kurzfristigen Denkweise erleben wir derzeit hautnah. Weiterlesen »